Sozialfonds

Unter den verschiedenen Bitten, die im Netzwerkbüro vorgetragen werden, sind auch immer wieder solche um finanzielle Zuwendungen auf Grund von unerwarteten Engpässen und Notlagen im Alltagsleben.

Miteinander Stegen e.V. hat deshalb einen dauerhaften Sozialfonds eingerichtet, damit nach einer Überprüfung der Bedürftigkeit rasch geholfen werden kann.

Einige Spenden sind bereits eingegangen, weitere sind sehr willkommen!

 

Spenden richten Sie bitte an:

Miteinander Stegen e.V. bei der Sparkasse Hochschwarzwald,

IBAN: DE89 6805 1004 0004 4334 62;

BIC: SOLADES1HSW,

Stichwort: Sozialfonds

 

Offener Gesprächskreis: Die Tagespflege in Stegen – Viel mehr als „nur“ Pflege

Joachim Pack vom Pflegedienst ZAK stellte beim „offenen Gesprächskreis“ von Miteinander Stegen e.V. im Ökumenischen Zentrum in Stegen die vielfältige Arbeit in der Tagespflege vor. Der Einladung zum offenen Austausch und der Information über die Tagespflege in Stegen folgten gut 25 Gäste. Derzeit befindet sich die Tagespflege auf dem Gelände des SBBZ in Stegen am westlichen Ortsrand.

Die Tagespflege verfügt über rund 280 Quadratmeter Platz und kann jeden Tag bis zu 17 Gäste aufnehmen. Voraussetzung für die Aufnahme ist ein Pflegegrad, der die Pflegebedürftigkeit definiert. Seit 2016 kann dadurch von der Pflegekasse ein spezielles Budget für diese teilstationäre Versorgung von pflegebedürftigen Menschen abgerufen werden. Herr Pack gibt ein Beispiel: Ein Tagespflegegast mit Pflegegrad 5, der an fünf Tagen die Woche in der Tagespflege ist, hätte lediglich einen Eigenanteil von 205 Euro zu begleichen.

Neben der Entlastung für pflegende Angehörige bietet die Tagespflege ihren Gästen tagsüber ein vielseitiges Angebot. Der Tagesablauf ist durch Frühstück, Mittagessen und Nachmittagskaffee strukturiert. Dazwischen ist genügend Zeit für Erholung, Bewegung, Spiele, Singen, Basteln, Spaziergänge und Unterhaltung. Die Gäste bringen sich nach ihren Möglichkeiten und Fähigkeiten ein und sind frei in ihrer Beteiligung. In der Tagespflege in Stegen arbeiten 12 Angestellte. Das Team besteht aus Pflegefachkräften und Alltagsbegleiter*innen. Neben der Körper- und Behandlungspflege (Medikamentengabe und Wundversorgung) liegt der Schwerpunkt der Arbeit in der Tagespflege auf der sozialen Betreuung. Der zwischenmenschliche Kontakt, auch der Gäste untereinander, füllt den Alltag mit Freude und Lebendigkeit. Dazu gehören die gemeinsamen Mahlzeiten und Aktivitäten, sei es ein Ausflug auf den Lindenberg in St. Peter oder der tägliche Spaziergang auf dem Gelände des SBBZ. Herr Pack zeigt ergänzend zu seinem Vortrag Bilder der Tagespflege. Eine der Zuhörenden aus Stegen meinte beeindruckt: „Nun brauche ich mir um mein Älterwerden nicht mehr so große Sorgen machen“.

Im Anschluss an die Vorstellung der Tagespflege konnten die Teilnehmer*innen Fragen stellen und Ihre Eindrücke und Anliegen formulieren.

Eine Zuhörende zeigte sich überrascht, dass man die Tagespflege besuchen und sich auch ehrenamtlich einbringen könne. Ein gewisses Unbehagen wurde formuliert. Dieses sei dadurch begründet, dass man Angst vor dem Unbekannten, vor älteren Menschen, womöglich mit Demenz, habe und nicht wisse, wie man sich verhalten soll. Zudem konfrontiere man sich mit einer möglichen Situation, die einem noch bevorsteht.

Eine weitere Meinung wurde vertreten: Offensichtlich besteht in Stegen der Eindruck, dass die Tagespflege, da von einem privaten Pflegedienst betrieben, keine ehrenamtlichen Helfer bräuchte. In der Tat jedoch ist diese Tagespflege mit anderen Altenhilfeeinrichtungen, unabhängig von der Art des Betreibers, gleich zu sehen. Herr Pack betont, dass die Tagespflege offen für Besuche aus dem Ort ist und auch freiwillig Engagierte sich gerne dort einbringen können. Er lädt Miteinander Stegen ein, den nächsten Gesprächskreis in den Räumen der Tagespflege zu veranstalten.

Miteinander Stegen e.V. nutzte den offenen Gesprächskreis auch um auf die verschiedenen Angebote des Vereins aufmerksam zu machen. Frau Gabele koordiniert seit fünf Jahren den Mittagstisch in der Seniorenwohnanlage in Stegen. Sie bittet um Mithilfe bei der Gestaltung des Mittagstischs. Mittlerweile sind durchschnittlich 25 Gäste manchmal auch mehr anwesend. Für das Tischdecken sowie für Gespräche mit den einzelnen Gästen sind Helfer*innen jederzeit willkommen und dringend gesucht.

Der Kalender „Miteinander in Stegen“ wird auch in diesem Jahr für das kommende Jahr 2019 aufgelegt. Miteinander Stegen lädt alle Mitmenschen aus Stegen dazu ein, Fotos von Stegen, die rund um das Jahr entstanden sind für den kommenden Kalender zur Verfügung zu stellen. Alle, die Fotos zur Verfügung stellen möchten, bringen diese auf einem Speichermedium im Netzwerkbüro vorbei oder schicken sie per E-Mail an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! bis spätestens Mitte Oktober 2018. Die Auswahl der Fotos, die im Kalender veröffentlicht werden, erfolgt ohne persönliche Begründung. Fotos die veröffentlicht werden, werden mit Urheberquelle und Bildunterschrift veröffentlicht.

Sozialraumanalyse Stegen 2016

Von Februar bis Juni 2016 hat Miteinander Stegen e.V. eine Sozialraumanalyse durchgeführt. Dazu wurden Daten des statistischen Landesamtes sowie des Rechenzentrums ausgewertet. In Zusammenarbeit mit dem Freiburger Insitut für angewandte Sozialwissenschaft (FIFAS) e.V. haben wir vier Gruppendiskussionen in allen drei Ortsteilen von Stegen durchgeführt. Die Sozialraumanalyse wurde durch das Kuratorium Deutsche Altershilfe (KDA) gefördert und dient als Vorarbeit für eine "Quartiersentwicklung" in der Gemeinde Stegen. Der Sachbericht enthält neben den Ergebnissen der statistischen Auswertungen und der Gruppendiskussionen eine Darstellung des infrastrukturellen und sozialen Potentials der Gemeinde Stegen sowie eine erste Konzeption für die weitere Arbeit. Der Bericht mit den Ergebnissen steht Ihnen elektronisch zur Verfügung.

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (Sachbericht Sozialraumanalyse.pdf)Sachbericht Sozialraumanalyse.pdf[ ]448 KB
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen